... aus dem Leben einer Fast-Wahnsinnigen...

Archiv

Intro

Servus!

Ok, wie fang ich an? Neues Diary - neues Glück?

Näää, ist erstens voll schmalzig und zweitens nicht wahr.

Hab lange, ziemlich lange sogar, auf einer anderen HP direkt Tagebuch geschrieben, aber das ist vorbei. Der bisherige Besitzer der Page hat sie einfach verkauft... und der neue... naja... kümmert sich mal rein gar nicht. Momentan herrscht gelinde gesagt Anarchie. Aber was kann man auch von jemandem erwarten, der erst zum Monatsbeginn eine Domain für 13o.ooo Ocken verscherbelt und sich dann ne komplette Page kauft, bei der zig hundert Personen angemeldet sind? Richtig, der will nur Schotter machen, aber mal rein gar nichts dafür tun. Nehmts mir nicht überl, aber mir fällt da einfach mal eben nur eins ein: Dumme Sau.

Nunja. Auf jeden Fall bin ich jetzt hier gelandet... gestrandet... verendet?

Na ok, ich wills mal nicht so trüb sehen. Es gibt weißgott schlimmeres als hier zu schreiben. Dazu später, vielleicht auch noch heute, mehr.

Auf jeden Fall muss ich jetzt erstmal aus den Weites meines Schlafzimmers den Wecker rauskramen, der seit etwa Mitte Februar nicht mehr in Betrieb war

Hasen füttern muss ich auch noch...

Ich hasse Sonntage.

Besonders jene Sonntage, an denen sich einige Menschen denken, sie müssten einen verarschen, weil ja erster April ist..

In diesem Sinne:

*murks*

1.4.07 21:38, kommentieren

mal was persönliches...

Was muss sollte erwähnt werden?

Ich denk erstal meine Familie. Ist ja schwer, jemanden zu verstehen, wenn man keine Hintergründe kennt.

Ich wurde vor gut 21 Jahren in einem beschaulichen Kaff im südlichsten Eck des beschissensten deutschen Bundeslandes als Tochter eines Maurers und einer Friseuse geboren. Wie es sich gehört war ich blitz-blau und kam erstmal in den Genuss eines Krankentransports in die nächstbeste Kinderklinik, weil sich keiner erklären konnte, warum ich blau war.

Wie es sich für ein Kind meines Vaters gehört, war ich blau, weil ich zu viel gesoffen hatte. Ok, war zwar nur Fruchtwasser, aber zu viel ist nunmal zu viel. Und da wären wir auch schon bei der ersten person aus meiner Familie: Mein Vater.

Er ist seit Jahren Alkoholiker und dazu noch Diabetiker und Epileptiker. Einmal im Jahr steht der obligatorische Krankenhausaufenthalt an. Obwohl ich schon nahezu stolz behaupten kann, dass das letzte mal inzwischen anderthalb Jahre her ist und durch einen Arbeitsunfall verursacht wurde (Jaja, die Arbeitsgeräte sind wichtiger als die Arbeiter selbst - deshalb hing mein Vater dann auch eines schönen Novembertages irgendwo an der A71 im Graben und hat versucht von unten her nen gittverdammten Schaufelbagger rauszuschieben. Das Ende der Geschichte war 1 Woche KH Meiningen mit Spiraltrümmerbruch am linken Bein *narf*). Achja: letzte Nacht lag er weinend im Schlafzimmer, weil eener von uns seine Legende neu erschaffen hat [für alle, die es net checken: Ich meine mit eener von uns Henry Maske, der nicht weit von meiner Heimat entfernt in der ehemaligen DDR zum Boxer -öhm- herangezüchtet (?) wurde]

Um meine Elter komplett zu machen, gleich noch meine Mutter:

Soe ist ne jung gebliebene Anfang-Vierzig-Jährige, durch ihre Mutter gestraft, vom Vater mit 21 allein gelassen. Alles in Allem ist sie belastend, wie ich. Und gemeinsam sind wir die Hölle aller Fielmann-Mitarbeiter *lach*

Zu meinen Großeltern gibts net allzu viel zu sagen. Die eine Oma ist, wie schon erwähnt, eine Strafe für die Menschheit. Ihr Mann hat sich kurz nach der Geburt seines ersten Enkelkinds (mir) im Schlafzimmer erhängt. Mein noch-lebender Großvater ist ein Tyrann, jagt alle umher, steht selbst aber nur im Weg und raucht vor sich hin. Die andere Oma ist gelinde gesagt schlimm. Man merkt ihr an, welcher ihrer Söhne ihr wichtiger ist und damit auch, welche ihrer Enkel sie bevorzugt. Richtig. Es sind jene, die nur am WE vorbei kommen um Kuchen abzuholen. Diejenigen, die die Zutaten ranholen sind egal.

Über den Rest schweig ich mich erstnmal aus... allein mein noch-lebender Opa hat 9 Geschwister und naja... mir fehlt einfach der Nerv, das jetzt alles nieder zu schreiben.

1.4.07 22:07, kommentieren

Uni live

Morgen fängt das Drama wieder von neuem an: Uni

Bin jetzt im vierten Semester und werd nichtmal ansatzweise die Regelstudienzeit packen.

Wenn es am Verständnis liegen würde, wär das ja kein Problem, aber daran liegt es nicht. Es ist einfach zu viel.

Mag sein, dass manch einer ne Maschine ist, aber ich komm mit beispielsweise 2 Vordiplomen und einer 3h Klausur an ein und demselben Tag einfach nicht zurecht. Ich kann nicht schnell genug von einem Fach zum anderen umschalten. Klingt als würde ich rumheulen.. vielleicht tu ich das auch *schulterzuck*

Naja.. morgen werd ich nur die eine Vorlesung besuchen. Die am späten Nachmittag. Die am morgen fällt weg.

Nein, nicht weil ich keinen Bock hab, aber momentan gibt es wichtigere Dinge, als zu hören, was ein Prof zu Beginn des Semesters vor sich hin schwallt (Das schreibt er eh nochmal fein säuberlich in ein tolles PDF, was man sich dann im Netz anschauen kann).

1 Kommentar 1.4.07 22:15, kommentieren

Explosion

Vorhin hat meine Mutter angerufen:

Einer meiner Onkel, dessen Sohn und dessen Enkel sind im Krankenhaus. Mein Onkel im nahegelegenen Klinikum, die anderen beiden wurden nach Halle ins Bergmannstrost geflogen.

Die Heizung hat wohl gesponnen. Mein Onkel und sein Sohn sind runter in den Heizungskeller. Der Kleine ist hinterher gestratzt.

Der Tank ist in die Luft geflogen.

Es sieht aus wie nach einem Bombeneinschlag.

Mehr weiß ich nicht, nur, dass meine Großmutter fast Amok läuft.

1.4.07 22:22, kommentieren

Burtzeltach

 

Taddaaaa!

Meine Mutter ist seit heute 43.

Und hat total genervt aufgelegt, als ich angerufen hab

 

Ich glaub, da bahnt sich ne Midlife-Crisis an..

2.4.07 11:20, kommentieren